Angewandte Geologie und der Mensch - Verantwortliche Organisatoren: Gert Furtmüller, Sylke Hilberg:

Der gegenseitige Einfluss von Mensch und Geologie steht im Mittelpunkt dieses Workshops. Durch die zunehmende Urbanisierung wird Bauland knapp und viele Bauvorhaben werden in den Hang oder in den Untergrund verlagert. Österreich wirbt als Tourismusland intensiv für seine alpinen Landschaften. Damit geraten auch immer mehr Menschen in den Einflussbereich von Naturgefahren. Die meteorologische Überwachung von Massenbewegungen spielt beim Bau und Betrieb von Infrastrukturanlagen eine wichtige Rolle. Rohstoffe werden gewonnen und an die Bauindustrie geliefert, Aushubmaterial muss deponiert oder kann recycelt werden. Die Grundwasserdynamik, die Grundwasserqualität und die Verfügbarkeit von Trinkwasser sind wesentliche Themen im alpinen Raum. Schadstoffe und Schadstofftransport in Boden, Grundwasser oder Bodenluft stellen vor allem in Siedlungsgebieten große Herausforderungen dar.

Der Workshop wird entsprechend des Themenspektrums der eingereichten Beträge in Unterthemen gegliedert, in interaktiven Postersessions werden die Beiträge präsentiert. Am Ende werden Ergebnisse und Schlussfolgerungen für jedes Unterthema und den Gesamtworkshop zusammengefasst und allen Teilnehmern zu Verfügung gestellt.

Mögliche Unterthemen könnten sein:

  • Tief- und Hohlraumbau
  • (Alpine) Naturgefahren und wie wir mit ihnen umgehen
  • Monitoring
  • Wiederverwertbarkeit von Aushubmaterial
  • Hydrogeologie und Wasserversorgung
  • Umweltgeologie

Wenn sich Ihr Beitrag keinem der aufgeführten Themen zuordnen lässt und dennoch in den Kontext der Angewandten Geologie gehört, reichen Sie gerne ein.

Im Workshop soll weniger vorgetragen und dafür mehr miteinander gesprochen werden. Wir stellen uns das ungefähr so vor:

Die Gestaltung des Workshops richtet sich nach den eingereichten Beiträgen. Generell sollen alle Beiträge als Poster (oder eine ppt-Folie) kurz präsentiert werden. Wenn die Einreichungen sehr breit gestreut sind, sehr viele Themen angesprochen werden oder sich sinnvolle Untergruppen ergeben, planen wir zwischendurch in thematische Kleingruppen zu gehen, die anschließend wieder zusammenkommen. Dafür werden dann jeweils im Vorfeld Kollegen mit der entsprechenden Expertise um Moderation gebeten. Wenden Sie sich gern direkt an uns, wenn Sie (vergleichbar mit klassischen Convenors) schon jetzt wissen, dass Sie eine Untergruppe gestalten, dafür zu Beiträgen einladen und Kleingruppendiskussionen dazu moderieren wollen.

Am Ende des Workshoptages wollen wir die Ergebnisse des Workshops Angewandte Geologie und Mensch soweit zusammenfassen, dass wir am Abschlusstag alle Tagungsteilnehmenden über unseren Austausch informieren können.

Wir freuen uns auf viele interessante Beiträge und sind gespannt, wie wir in diesem neuen Tagungsformat zusammenfinden werden.